Qualität direkt vom Hersteller - seit 1992
Schneller Versand schon ab €7,90
RABENRING: eMail     Hotline +49 35208 34773

Schallschutz schafft besseres Arbeitsklima

Schallschutz und Produktivität auf Arbeit sind untrennbar miteinander verbunden. Laute oder anhaltende Geräusche lenken nicht nur ab, sondern beeinträchtigen auch die Gesundheit der Mitarbeiter. Arbeitgeber verlieren Geld durch Ablenkungen und die Fluktuation der Mitarbeiter, da viele Büros nicht für diese Geräuschpegel konzipiert wurden. Kleine strategische Schallschutzmaßnahmen, die in das Bürodesign integriert sind, können die Zufriedenheit, Gesundheit und das Geschäftsergebnis der Mitarbeiter erheblich beeinträchtigen. Dieses Konzept ist nicht neu. Zusammenhänge zwischen Lärm,Gesundheit und Konzentration sind schon seit mehreren Jahrzehnten bekannt.

Die gesundheitlichen Auswirkungen können sein:

  • stressbedingte Krankheiten
  • Bluthochdruck
  • Sprachstörungen
  • Hörverlust
  • Schlafstörungen
  • Produktivitätsverluste

Die Auswirkungen von Umgebungsgeräuschen auf die kreative Arbeitsbereiche sind zum Beispiel:

  • starker Ablenkung
  • langsame Verarbeitung von Informationen
  • geringe Kreativität

  Ein Geräuschpegel, der die Konzentration beeinflußt, wird schon bei ca. 40 dB definiert. (Quelle: HUG-Technik - Lärmpegel)

Lärm im (Innenraum) Geschäft

Viele Umweltfaktoren bringen Lärm mit sich. Zum Beispiel die Zahl der Autos im öffentlichen Verkehrs steigt stets weiter an. Was Mitarbeiter zur Arbeit in der Innenstadt bringt, wird schnell zu einem Nachteil, sobald ihre Arbeit beginnt. Sobald sich Ihre Mitarbeiter innerhalb des Büros befinden und das Raumkonzept dem Lärm draußen nicht standhält, wird die Freude an der Stadt schnell verblassen. Sobald Mitarbeiter nicht einmal ohne Unterbrechung einen Anruf entgegennehmen können, ist das Raumkonzept des Büros nicht das richtige. Immer mehr Unternehmen ziehen in bereits bestehende Strukturen um. Dies spart ihnen Geld und Zeit. Diese Verschiebung bringt eine weitere Reihe von Herausforderungen mit sich, zusätzlich zu dem Lärm der Stadt, der ständig mehr wird. Diese Gebäude wurden nicht für solche Zwecke entworfen und müssen neu konfiguriert werden, um den Bedürfnissen der Arbeitnehmer gerecht zu werden. Dies führt häufig zu einem offenen Büroaufbau, wodurch noch mehr Lärmprobleme gelöst werden müssen.

Umfrage: Faktoren die am Arbeitsplatz stören

Die Geräusschkulisse, Lautstärke am Arbeitsplatz, bzw. die störenden Geräuche erreichen, bei der Umfrage bei Statista, mit 30% Platz 2.

Statistik: Welche der folgenden Faktoren empfinden Sie am Arbeitsplatz als störend? | StatistaMehr Statistiken finden Sie bei Statista

Schallschutz für einzelne Mitarbeiterplätze

Als bewährte Lösung haben Raumtrennwände und Kabinen Unternehmen jeder Größe dabei geholfen, Mitarbeiter zu trennen und den allgemeinen Bürolärm zu reduzieren. Selbst niedrige Wand Trennwände, die jemanden nicht vollständig abschließen, haben sich als wirksam erwiesen. Während es bei einigen Kabinen Optionen an Stil mangelt, gibt es auf dem Markt tatsächlich zeitgemäßere Designoptionen für Kabinen. Hier besteht der Schlüssel zum Erfolg darin, das perfekte Gleichgewicht zwischen lärm reduzierenden Lösungen zu finden, die für Ihre Arbeitsumgebung sinnvoll sind. (Siehe: Akustikvorhang / Klangoptimierung)

Schallschutz für Team-Arbeitsbereiche

So wie auch bei der Schallisolierung von einzelnen Mitarbeitern ist hier als Vorteil die ruhigere Arbeitsatmosphäre zu sehen. Somit kann das Team konzentriert arbeiten und wird durch äußerliche Einflüsse nicht abgelenkt. Die Geräuschkulisse der anderen Mitarbeiter stört das Team nicht bei der Arbeit und auch wenn es im Besprechungsraum mal etwas hitziger wird, werden andere Abteilungen / Teams nicht gestört.

Ab hier beginnen die Hörschädigungen

Gesundheit-und-Laerm

Laut dem BGN beginnen die Hörschädigungen schon ab einer Lautstärke 85dB. Demnach ist es schon frühzeitig wichtig, sich und Mitarbeiter durch geeignete Maßnahmen zu schützen. (Siehe: bgn-branchenwissen.de)

Betrachten Sie Ihre Umgebung und arbeiten Sie mit dem, was Sie haben

Egal wie schön Sie einen Raum machen, wenn Menschen sich nicht wohl fühlen, werden sie nicht bleiben. Eine wirklich komfortable Umgebung zu schaffen, wo es sich einfach arbeiten lässt, hilft bei der Mitarbeiterbindung. Es wird immer mehr Zeit im Büro verbracht. Laut Studien verbringt der durchschnittliche Arbeitnehmer 44 Stunden pro Woche bei der Arbeit. Das sind ungefähr 2.000 Stunden pro Jahr, in denen ein Mitarbeiter mit seinen Mitarbeitern im Büro und dem Lärm und dem Außenlärm ausgesetzt ist. Wie bereits erwähnt, stören sowohl jemand, der in Aufenthaltsraum einen Smoothie macht, als auch ein vorbeifahrender Zug (85 dB) das kreative Denken der Mitarbeiter. Führen Sie eine Prüfung des Raums durch, um zu verstehen, wie Lärm in das Gebäude eindringt.

Lärm kann überall dort eindringen, wo Luft eindringt: Türen, Wände, Decken, Fenster oder andere Öffnungen im Gebäude. Sie können einen Fachmann einstellen oder dies selbst tun. Werden Sie Lärmexperte und setzen Sie dann strategische Schallschutzmaßnahmen ein, um die Lärmbelastung zu begrenzen. Bei der Geräuschminderung geht es darum, die Geräuschquelle zu beobachten, den Raum zu bewerten, um herauszufinden, wohin sich Schallwellen ausbreiten, und dann abprallen oder absorbiert zu werden.

Während Sie einen Akustikberater beauftragen können, können viele Lösungen mit kreativen Überlegungen selbst implementiert werden. Hierbei spielt es eine Rolle, welche Oberflächen vorhanden sind und wie sich die Dynamik des Raums durch die Einführung neuer Materialien oder sogar neuer Strukturen ändern kann. Es gibt zwei Arten der Schalldämmung, die Schalldämpfung und Schallabsorption. Die Schalldämmung verhindert, dass Lärm in das Gebäude eindringt und die Schallabsorption verhindert, dass Lärm in einem Raum nachhallt. Beides muss angegangen werden, wenn ältere Gebäude in Stadtzentren in ideale Arbeitsumgebungen umgewandelt werden sollen.

Schallreduzierung in Büroräumen:

Sie müssen nicht das gesamte Büro schallisolieren. Finden Sie strategische Räume, um akustische Privatsphäre für Telefonanrufe und Besprechungen zu bieten. Nicht jedes Büro hat einen idealen Bereich, um Anrufe entgegen zunehmen und die Bereitstellung dieses persönlichen Bereichs ist für den Anrufer und Ihre Angestellten wichtig.

Extra isolierte Räume eignen sich perfekt für offene Büros. Dies bietet einen ruhigen Raum, wenn es benötigt wird, oder eignet sich für lebhafte Debatten, ohne diejenigen abzulenken, die direkt draußen arbeiten.

Schallabsorption in Büros:

Wand- und Deckenelemente tragen zur Schallabsorption bei. Alle Außengeräusche, die durch Ihre Wände, Fenster und Türen kommen, und alle Geräusche, die in Ihrem Büro entstehen, werden dadurch gemindert. Es gibt heutzutage so viele großartige Optionen, die die Ästhetik des Raums nicht beeinträchtigen. Kombinieren Sie moderne Technologie mit stehenden Strukturen, wie zum Beispiel fest verbauten Schallschutzvorhängen und verwenden Sie strategischen Schallschutz, um kleine Änderungen vorzunehmen, die zu großen Ergebnissen führen. Die Integrität des Designs wird durch diese Änderungen nicht beeinträchtigt, und die Zufriedenheit und Produktivität der Mitarbeiter wird steigen.


Bei Fragen zur Schallisolierung von Büro- und Geschäftsräumen stehen wir Ihnen gern beiseite, rufen Sie uns einfach an.

Wir beraten Sie gern unter der Beratungs-Hotline 035208 - 34773, oder schreiben Sie uns auf info@rabenring.com an.